Coldplay

Die britische Gruppe Coldplay, die im Jahr 2000 mit der bahnbrechenden Single „Yellow“ auftauchte, wurde schnell zu einem der größten Acts des frühen 21.

Die britische Gruppe Coldplay, die im Jahr 2000 mit der bahnbrechenden Single „Yellow“ auftauchte, wurde schnell zu einem der größten Acts des frühen 21 weltweit mit Multi-Platin-Alben wie Parachutes (2000), A Rush of Blood to the Head (2002) und Viva La Vida (2008). Das Erscheinen von Coldplay war perfekt zeitlich abgestimmt: Mit Radiohead , das zerebrale elektronische Klanglandschaften umfasste, und Oasis , das psychedelische Experimente weiter erforschte, war das Publikum hungrig nach einer frischen Rockgruppe mit großen Ambitionen und einem noch größeren Sound. Nachdem die ersten drei LPs der Band in mehreren Ländern mit Multi-Platin ausgezeichnet wurden , reifte Coldplay weiter und krönte ihren frühen Erfolg mit höheren Plattenverkäufen, einem sich ständig weiterentwickelnden Sound, der mehrere Genres aufnahm (wie auf Mylo Xyloto von 2011 und A Head Full of von 2015 zu hören). Dreams ) und rekordverdächtige weltweite Stadiontourneen.


Die Bandmitglieder Chris Martin (Gesang/Klavier), Jonny Buckland (Gitarre), Will Champion (Schlagzeug) und Guy Berryman (Bass) wurden alle in musikalische Haushalte hineingeboren. Martin , der Älteste von fünf, begann als kleines Kind Klavier zu spielen und fand später Trost in der Arbeit von Tom Waits . Buckland hingegen ist mit den harten Gitarrenklängen von Eric Clapton und Jimi Hendrix aufgewachsen . Der gebürtige Schotte Berryman zog Funk dem Indie-Rock vor und überließ es ihm daher, Bass zu spielen, während der Multiinstrumentalist Champion nicht vorhatte, Schlagzeuger zu werden, bis er sich Coldplays Lineup anschloss. Die Bandkollegen kamen 1996 zusammen, als sie das University College of London besuchten, und die Safety EP wurde kurz nach ihrem ersten Auftritt bei einem Manchester-Festival für unsignierte Bands veröffentlicht. Die Veröffentlichung sah nur 500 Pressungen, ebenso wie die nachfolgende Brothers & Sisters EP. Trotzdem reichte es aus, um der Band im April 1999 einen UK-Deal mit Parlophone Records zu sichern, und im Herbst erschien die Blue Room EP mit fünf Titeln. Dank ihrer einfachen Akustik und ihres charmanten Charakters wurden Coldplay mit Lob der Medien als der nächste Travis gefeiert .

Parlophone führte Coldplay in die Parr St. Studios in Liverpool, wo sie den Großteil ihres Debütalbums aufnahmen. Parachutes wurde im Juli 2000 veröffentlicht und wurde dank der Stärke von vier britischen Singles, von denen einige auch in Amerika sehr beliebt waren, zu einem schnellen Hit. Nachdem „Yellow“ die Charts auf beiden Seiten des Atlantiks erklommen hatte, wurde Parachutes im November in den USA veröffentlicht, wo seine Verkaufszahlen bald denen in Großbritannien Konkurrenz machten – und sie schließlich übertrafen


Auf der Grundlage ihres allseits beliebten Debüts kehrten Coldplay im Herbst 2001 ins Studio zurück, um an einem zweiten Album zu arbeiten. Sie tauchten mit dem dunkleren und aggressiveren A Rush of Blood to the Head auf , veröffentlichten das Album weltweit im August 2002 und begaben sich bald darauf auf eine weltweite Konzerttournee. Die Klavierballade „The Scientist“ erfreute sich regelmäßiger Radiosendungen, während „Clocks“ und „In My Place“ Grammy Awards gewannen.

Auf dem Erfolg von Rush of Blood aufbauend , trieb Coldplay diese Ideen noch weiter voran und begann Anfang 2004 mit der Aufnahme von Material für ein drittes Album. Zuvor aufgenommenes Material mit dem langjährigen Produzenten Ken Nelson wurde früh verworfen, während Danton Supple ( Morrissey , the Cure ) zu Coldplay kam die Aufnahme ihres dritten Albums X&Y abzuschließen . „Speed ​​of Sound“ war die erste Single der Band aus dem Frühjahr 2005; Das Album folgte im Juni, führte weltweit die Charts an und verkaufte sich im ersten Jahr mehr als acht Millionen Mal. Sie begaben sich auf eine weitere Welttournee und erzielten weitere Hits mit dem von Kraftwerk inspirierten „Talk“ und dem mehrfach mit Platin ausgezeichneten „Fix You“.


Dieser Erfolg brachte Coldplay auf das gleiche kommerzielle Niveau wie U2 , aber mit zunehmender Popularität und Bekanntheit kam negative Kritik an ihrer Ernsthaftigkeit und ihrem formelhaften Sound. Das Quartett gruppierte sich Ende 2006 neu und zog sich ins Studio zurück, um mit dem berühmten Produzenten Brian Eno ( U2 , David Bowie ) zu arbeiten. Die Aufnahmen mit Eno wurden innerhalb eines Jahres abgeschlossen, gefolgt von mehreren Monaten des Mischens und der wachsenden Vorfreude des Publikums der Band. Viva la Vida – auch bekannt unter dem erweiterten Namen Viva la Vida oder Death and All His Friends – erschien schließlich im Juni 2008. Mit seinem aufgefrischten Sound und der erweiterten Soundpalette wurde das Album sofort zum Hit, vor allem dank der Stärke von der Chartstürmer „Viva la Vida“. Bis November erreichten die weltweiten Verkäufe fast sechs Millionen, als Coldplay mehrere neue Aufnahmen (einschließlich einer Zusammenarbeit mit Rapper Jay-Z ) als Teil der März- EP von Prospekt veröffentlichte. Eine massive Welttournee wurde später auf der limitierten Live-Compilation LeftRightLeftRightLeft gefeiert , die die Band während der letzten Stationen ihres Viva la Vida-Treks kostenlos verschenkte .


Die Gruppe setzte ihre Experimente mit Nicht-Rock-Genres fort und tauchte für ihr fünftes Studio-Set, das Konzeptalbum Mylo Xyloto von 2011, in Synth-Forward-Elektronik- und Hip-Hop-Beats ein , das von Markus Dravs , Daniel Green und Rik Simpson (dem offiziellen Pressemitteilung hinzugefügt "mit Vergiftung und zusätzlicher Komposition von Brian Eno "). Mylo Xyloto , der weltweit die Charts anführte, brachte auch eine Handvoll Hitsingles hervor, darunter „Princess of China“ mit Rihanna und ihre zweite Nummer eins, „Paradise“. Wie in früheren Epochen wurde Mylo mit Live 2012 ein Denkmal gesetzt , das auf eine äußerst erfolgreiche Welttournee folgte, die einen besonderen Auftritt bei der Abschlusszeremonie der Paralympics in London beinhaltete.


Die Arbeit an ihrem sechsten Album begann Ende 2012 in ihren Bakery and Beehive Studios im Norden Londons, wo die langjährigen Produzenten Paul Epworth , Daniel Green und Rik Simpson für Sessions mit ihnen zusammenkamen. Um sich von den sensorischen Explosionen von Viva und Mylo abzugrenzen , erkundete die Band Indie-Elektronik und Synth-Pop-Texturen. Während der Arbeit an dem Werk gaben Martin und seine Frau Gwyneth Paltrow ihre Trennung bekannt, was das Ergebnis in ein introspektives und kathartisches Trennungsalbum verwandelte. Die Grammy-nominierten „Ghost Stories“ kamen im Mai 2014 und landeten erneut an der Spitze der Charts. Die Platin-Singles „Magic“ und die von Avicii unterstützte elektronische Hymne „A Sky Full of Stars“ wurden zu Top-Ten-Hits in Großbritannien und kletterten in die Top 15 der US-Charts. Coldplay förderte die Bemühungen kurz auf einer Tour mit sechs Terminen, bei der die Band intime Shows in New York, Los Angeles, Paris, Tokio, Sydney und London spielte. Aufnahmen von diesem Ausflug landeten auf Ghost Stories: Live 2014 , einem Audio-/Videopaket, das Live-Versionen von jedem Song des Albums enthielt.

Kurz nachdem sie ihre Werbeaufgaben für Ghost Stories beendet hatten, kehrten Coldplay ins Studio zurück, um an ihrer siebten LP zu arbeiten. Bei den Aufnahmen in Los Angeles und London arbeitete die Band mit Noel Gallagher , Beyoncé , Tove Lo und Merry Clayton (am besten bekannt für ihren Gesang in „Gimme Shelter“ von den Rolling Stones) sowie mit den Produzenten Rik Simpson und Stargate zusammen Die Lead-Single „Adventure of a Lifetime" erschien im November 2015, nur wenige Wochen vor der Veröffentlichung des Full-Length- Albums A Head Full of Dreams . Ihr siebtes britisches Nummer-eins-Album in Folge enthielt internationale Multi-Platin-Hits „Hymn for the Weekend“ (das in Großbritannien Platz sechs und in den USA Platz 25 erreichte), „Up & Up“ und „Everglow.“ Die Band startete als Support die 144 Termine umfassende „A Head Full of Dreams“-Tour des Albums und ausverkaufte Stadien auf der ganzen Welt.Während der Tour veröffentlichte Coldplay „Something Just Like This“, eine Kollaboration mit der EDM-Pop-Gruppe The Chainsmokers, die auch auf dem Chainsmokers -Album Memories: Do Not Open erschien auf der EP Kaleidoscope von Coldplay am 15. November 2017 in Buenos Aires, t Die Band spielte die letzte Show ihres Treks, der bis heute zur drittumsatzstärksten Konzerttournee aller Zeiten wurde. Ein Jahr später krönten sie die Head Full of Dreams- Ära mit der Veröffentlichung des CD/DVD-Sets Live in Buenos Aires / Live in São Paulo sowie des karriereumspannenden Dokumentarfilms A Head Full of Dreams unter der Regie von Mat Whitecross (Supersonic ).


In derselben Woche hatte Coldplay eine weitere Überraschung für die Fans. Nachdem eine Reihe listiger Social-Media-Ankündigungen auf die neuen Parlophone-Unterzeichner von Los Unidades hindeuteten , stellte sich heraus, dass diese „neue“ Band einfach verkleidete Coldplay war. Unter Annahme einer neuen Identität zugunsten der Organisation Global Citizen – die sich zum Ziel gesetzt hat, extreme Armut auf der ganzen Welt zu beenden – rekrutierte Coldplay eine vielfältige Gruppe von Mitarbeitern für Global Citizen: EP 1 , darunter Stormzy , David Guetta und die nigerianischen Künstler Wizkid und Tiwa Wild . Die Bemühungen wurden mit der Single „E-Lo“ mit Pharrell Williams und Jozzy beworben .


Coldplay startete Ende 2019 eine neue Album-Ära und kündigte die bevorstehende Veröffentlichung mit absichtlich altmodischen Methoden wie Postkarten an Fans, U-Bahn-Plakate und sogar Zeitungsanzeigen an. Im November dieses Jahres veröffentlicht, wurde Everyday Life mit 16 Songs in zwei Seiten aufgeteilt, Sunrise und Sunset, und die Band tauchte wieder in die internationalen Klänge ein, die auf Global Citizen: EP 1 zu hören waren. Mit Gästen wie Stromae und Femi Kuti, Everyday Life found Coldplay in einem typisch klagenden, aber hoffnungsvollen Raum, enthielt aber auch ihr bisher politisch lautstarkstes Material, das sich mit Polizeibrutalität ("Trouble in Town"), Schusswaffenkontrolle ("Guns", dem ersten Coldplay-Song mit Flüchen) und dem Globalen befasste Flüchtlingskrise ("Waisen"). Das Album wurde am Erscheinungsdatum während einer Live-Sendung aus Amman, Jordanien, uraufgeführt. Über ein Jahr später wurde es bei den 63. Grammy Awards als Album des Jahres nominiert.


Die Band startete ihren neunten Albumzyklus im Mai 2021 mit der Veröffentlichung der Single „Higher Power“, die von Pop-Maestro Max Martin produziert wurde.


Andreas Leahey
AllMusic.com


Die 5 wichtigsten Dinge, die Sie vielleicht nicht über Coldplay wissen:


1. Sie hätten Pectoralz oder Starfish heißen können.


Die Rockgruppe, die die Welt erschüttert hat, begann 1996 an einem ausgesprochen unangesagten Ort, einer Orientierungswoche am University College London (UCL). Dort lernte Frontmann Chris Martin Jonny Buckland kennen und die beiden begannen, eine Gruppe zu gründen. Ein Jahr später wurde die Gruppe durch den Kommilitonen Guy Berryman zu dritt, und das Trio führte Nebenprojekte unter den Namen „Pectoralz“ und „Starfish“ durch. Erst später wurde die Gruppe mit Will Champion am Schlagzeug zu „Coldplay“. Sie übernahmen den Namen von einem anderen UCL-Studenten, Tim Crompton, der ihn für seine eigene Band verwarf, weil er ihn zu deprimierend fand.


2. Sie machen keine Empfehlungen, es sei denn, es ist Apple.


Coldplay ist bekannt für seine Großzügigkeit, wenn es um wohltätige Zwecke wie Oxfam und Amnesty International geht, aber nicht so wohltätig, wenn es darum geht, Unternehmen ihre Musik für Werbezwecke verwenden zu lassen.


Die Band hat bekanntermaßen große Geldverträge von Größen wie Gatorade, Diet Coke und Gap abgelehnt.


„Wir könnten nicht mit uns selbst leben, wenn wir die Bedeutung der Songs so verkaufen würden“, sagte Martin.


Die Band war jedoch ein guter Freund des Computergiganten Apple, der es erlaubte, dass ihr Hit „Viva la Vida“ in einem Werbespot für den iTunes Store des Unternehmens verwendet wurde


Sie traten auch bei speziellen Apple-Events und Produkteinführungen auf und gehörten letzten Oktober zu einer ausgewählten Gruppe von Musikern, die bei einem Gedenkgottesdienst für Apple-Gründer Steve Jobs in der kalifornischen Firmenzentrale auftraten.


3. Sie essen montags kein Fleisch.


Die Band war einer der ersten und prominentesten Unterstützer der 2009 von seinem Musikerkollegen Paul McCartney gestarteten Lebensmittelkampagne „ Meat Free Monday “. Woche. Martin selbst ist ein bekannter Vegetarier, der 2005 von der Tierrechtsorganisation PETA zum „World's Sexiest Vegetarian“ gekürt wurde.


4. Sie rocken, sind aber auch Familienmenschen.


Martin, Buckland, Berryman und Champion sind alle Väter, also haben sie eine Tour-Anforderung, die für die meisten Rocker ungewöhnlich ist: Sie verlangen während ihrer Tour jeden Monat 10 Tage frei, um wertvolle Zeit mit ihren Familien zu verbringen.


„Die anderen Jungs in der Band haben auch kleine Kinder, also wollen sie familienfreundlich touren“, sagte Martins Frau Gwyneth Paltrow, die Mutter seiner beiden Kinder Apple und Moses, kürzlich dem Magazin Harper's Bazaar .


Einen weiteren, auch in der Rockwelt etwas ungewöhnlichen Pakt haben die Vierer geschlossen, indem sie clean bleiben. Coldplay hat eine Regel für sich selbst aufgestellt, die besagt: „Jedes Mitglied der Band, das beim Konsum harter Drogen erwischt wird, wird sofort entlassen.“


5. Sie fielen fast auseinander.


Chris Martin sagte 2008 dem britischen The Telegraph, dass die Band nach der Veröffentlichung ihres dritten Albums „X&Y“ im Jahr 2005 kurz davor war, aufzuhören. Das Album verkaufte sich 10 Millionen Mal, wurde aber von einigen Musikkritikern verrissen, die es als minderwertig bezeichneten zum 2002er Album der Band, „A Rush Of Blood To The Head“.


„Nach dem letzten Album haben wir nicht wirklich miteinander geredet; wir fielen auseinander. Wir waren uns selbst nicht gewachsen: Es gab zu viele schicke Abendessen, zu viele Preisverleihungen. Die Songs für das neue Album hätten wir fast einfach von unseren Ferienhäusern aus anrufen können. Ich wollte alle Auszeichnungen verbrennen, die Vergangenheit auslöschen“, sagte Martin.


Abc Nachrichten


Weiterlesen
Lieder
Liedtitel Bemerkungen
*✧ (Alien-Chor) 1
1.36 16
2000 Meilen (The Pretenders-Cover) 5
42 97
Ein Geist 11
Ein Geist (unveröffentlicht) 0
Ein Kopf voller Träume 1
Eine hoffnungsvolle Übertragung 1
Eine Nachricht 77
Einen Ansturm von Blut in den Kopf 132
Ein Himmel voller Sterne 14
Ein Zauber, ein Rebellenschrei 12
Ein Flüstern 22
Abenteuer eines Lebens 4
Außerirdische 1
Alles, woran ich denken kann, bist du 2
Alle Ihre Freunde 1
Stets 3
Immer in meinem Kopf 8
Unglaublicher Tag 1
Liebe Argentinien 0
Amsterdam 141
Tiere 19
Die Arme eines anderen 2
Arabeske 1
Ein-Mann-Armee 4
Atlas 8
Größer stärker 25
Vögel 0
Bitter Sweet Symphony (feat. Richard Ashcroft) (Verve-Cover) 17
Biutvoll 0
Blutlose Revolution 1
Gebrochen 0
Brüder, Schwestern 20
Eimer für eine Krone 5
Ich kann dich nicht aus meinem Kopf kriegen (Cover von Kylie Minogue) 0
Passen Sie auf, wo Sie stehen 37
Friedhöfe von London 52
Weltmeister 0
Charlie Brown 46
Chinesischer Schlafgesang 22
Weihnachtsbeleuchtung 16
Kirche 1
Uhren 382
Koloratur 0
Farbspektrum 0
Wellenkämme 21
Weinen weinen weinen 0
Vati 0
Tageslicht 38
De Musica Ligera 0
Der Tod und all seine Freunde 91
Der Tod wird niemals siegen 11
Lass es dir nicht das Herz brechen 10
Keine Panik 171
Keine Panik (alternative Version) 2
Einfach zufriedenzustellen 30
Èkó 0
Abspann 0
Immerglühen 5
Everglow - Einzelversion 0
Jede Träne ist ein Wasserfall 52
Alltagsleben 0
Es ist nicht alles verloren 59
Berühmte alte Maler 1
Korrigieren Sie sich 527
Flaggen 0
Flieg weiter 2
Für Sie 33
Spaß 2
Geistergeschichte 2
Wasserglas 21
Gott zauberte ein Lächeln auf dein Gesicht 63
Gold in Them Hills (mit Ron Sexsmith) 4
Schwere 31
Grüne Augen 150
Waffen 0
Harmlos 11
Haben Sie sich ein frohes kleines Weihnachtsfest 12
Hilfe ist um die Ecke 10
Hier kommt die Sonne (Beatles-Cover) 6
Schnelle Geschwindigkeit 42
Höhere Leistung 0
Wie Sie die Welt sehen fünfzehn
Wie Sie die Welt sehen Nr. 2 8
Menschheit 0
Hunting High and Low (A-Ha-Cover) 8
Schmerzt wie der Himmel 24
Hymne für das Wochenende 5
Hypnotisiert 1
Ich blühe Blaum 17
Ich renne weg 20
Ich bin der wichtigste Teil von Coldplay 0
Dummkopf 0
An meiner Stelle 144
In der Sonne (feat. Michael Stipe) 14
Tinte 7
Kaleidoskop 0
Leiter zur Sonne fünfzehn
Jemanden gehen lassen 0
Lhuna 1
Leben in Technicolor 31
Leben in Technicolor II 48
Das Leben ist zum Leben da 18
Lippen wie Zucker (Cover von Echo & the Bunnymen) 4
Verlassene Autobahn 2
Verloren! 70
Lost+ (feat. Jay-Z) 24
Verloren? 0
Liebhaber in Japan (Osaka Sun Mix) 1
Liebhaber in Japan/Herrschaft der Liebe 60
Niedrig 36
MMIX 1
Magie 21
Major Minus 16
Mitternacht 16
Wunder 0
Wunder (Jemand Besonderes) 0
Moses 28
Umzug zum Mars 8
Mord 7
Mein Universum 1
Mylo Xyloto 0
Nie mehr meine Füße auf dem Boden halten 6
Niemand sagte, dass es einfach sei 1
Jetzt werden meine Füße den Boden nicht berühren 16
Ö 13
O (Teil II) 0
Ozeane 3
Ode an das Deo 16
Alte Freunde 0
Einer, den ich liebe 11
Nur Aberglaube 13
Waisen 0
Fallschirme 48
Paradies 86
Leute des Stolzes 0
Politik 98
Mohnfelder 20
Postkarten aus der Ferne 2
Gießen Sie mich 7
Prinzessin von China 38
Nachweisen 24
Prospekts Marsch 1
Regnerischen Tag 10
Reha (Cover von Amy Winehouse) 0
Herrschaft der Liebe 11
Ring of Fire (Johnny-Cash-Cover) 7
Seh dich später 109
Schauer 121
Schlafende Sonne 8
Fester Boden 2
So etwas 9
Singvogel (Oasis-Cover) 3
Spanischer Regen/Don Quijote 2
Funken 99
Schallgeschwindigkeit 165
Spione 84
Platz Eins 49
Erdbeerschaukel 103
Straßen von Baltimore 7
So eine Eile 11
Sonnenaufgang 0
Im Meer ertrunken 101
Süße Marianne 4
Sprechen 111
Gespräch (alternative Version) 25
Der Austeiger 18
Der Sündenfall 0
Der Goldrausch 3
Der schwierigste Teil 76
Der Wissenschaftler 640
Die Welt auf den Kopf gestellt 16
Dinge, die ich nicht verstehe 12
Bis das Königreich kommt 109
Problem 126
Ärger in der Stadt 1
Wahre Liebe 3
Verdrehte Logik 35
UFO 12
Unter den Spuren (Creeper Lagoon-Cover) 1
Nach oben nach oben 3
In Flammen aufgehen 2
Auf mit den Vögeln 8
Wir gegen die Welt fünfzehn
violetter Hügel 181
Viva la Vida 962
Warnschild 183
Wir alle verlieben uns manchmal (Elton John Cover) 0
Wir ändern uns nicht 60
Wir sind alle verliebt 0
Hochzeitsglocken 4
Was ist, wenn 56
Was die Welt jetzt braucht 4
Was ist los? (feat. Bono) (Marvin Gaye-Cover) 3
Wenn ich einen Freund brauche 0
Wo ist mein Junge? (feat. Faultline) 12
Weiße Schatten 72
WOTW/POTP 0
X markiert die Stelle 0
X&Y 58
Gelb 519
ja 64
Yoshimi kämpft gegen die rosa Roboter, Pt. 1 (Flaming Lips-Abdeckung) 0
Du lebst nur zweimal (Cover von Nancy Sinatra) 12
Deine Liebe bedeutet alles Pt. 2 (feat. Faultline) 28
بنی آدم (Kinder Adams) 0
∞ (Unendlichkeitszeichen) 0
♡ (Menschliches Herz) 0
❍ (Musik der Sphären II) 0
⦵ (Musik der Sphären) 0

Beliebte Alben dieses Künstlers